Mit 4 Tipps zur schnellen Regeneration

Das Training ist geschafft. Du bist völlig verausgabt, aber glücklich über die erbrachte Leistung. Vielleicht hast du deine Leistung auch steigern können. Damit du auch die nächste Trainingseinheit mit voller Kraft bestreiten kannst, benötigst du eine gute Regeneration. Fitnesshunger gibt dir 4 Tipps für eine schnelle, effektive und zielführende Regeneration nach dem Sport.

  1. Essen nach dem Sport

In den ersten 30 Min. nach dem Sport ist dein Körper in der Lage, Nährstoffe extrem schnell aufzunehmen. Die Kohlenhydrate füllen die geleerten Glykogenspeicher zwei bis drei Mal schneller auf. Auch die Proteinaufnahme wird deutlich beschleunigt.

Während deiner Trainingseinheit verbrennen deine Muskel Kohlenhydrate. Dabei kann es zu einer kompletten Entleerung der Glykogenspeicher kommen, dies hängt von der Dauer und der Intensität deiner Einheit ab. Dieser Speicher sollte so schnell wie möglich wieder gefüllt werden. Auch das Proteindefizit, welches beim Training entsteht, muss wieder ausgeglichen werden. Denn die Proteine werden wie bekanntlich von deinem Körper für den Muskelaufbau benötigt. Außerdem helfen sie dir über ein Kaloriendefizit hinweg zu kommen und schützen deine Muskulatur.

Damit du schnell regenerierst und wieder leistungsfähig bist, musst du die fehlenden Nährstoffe, die dein Körper verloren hat, ihm wieder zuführen. Dazu solltest du das Fenster direkt nach dem Sport nutzen und protein- und kohlenhydratreiches zu dir nehmen. Gut geeignet sind Lebensmittel, die wenig verarbeitet sind und viele natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Weißmehl, Zucker und Transfette können deinem Körper wenige Nährstoffe geben und auch Alkohol behindert deine Regeneration. Daher sollten diese Genussmittel eine Ausnahme bleiben.

  1. Trinken – Mineralien auffüllen

Beim Sport verliert dein Körper Flüssigkeit, da er bei Bewegung ins Schwitzen kommt. Der Flüssigkeitsverlust kann 2 bis 3Liter in einer Stunde betreffen. Wie viel der Körper ausschwitzt ist bei jedem unterschiedlich und von der Länge und Intensität der Belastung abhängig. Nach einem Training ist es wichtig den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen. Bestens dafür geeignet sind Wasser, Kräutertee oder leichte Fruchtschorlen.

  1. Schlafen

Nach einem harten Training ist dein Körper geschafft. Das darf er auch, schließlich hat er alles gegeben und brauch jetzt auch Ruhe. Daher ist der nächtliche Schlaf von hoher Bedeutung. 6 bis 8 Stunden Schlaf werden benötigt, um gut erholt wieder aufzuwachen. Auch dein Geist benötigt diese Pause, um das Erlebte zu verarbeiten. Die Nebenwirkungen sind bekannt. Faul, unmotiviert und auch noch schlecht gelaunt. Alles was wir an einem Tag nicht gebrauchen  können.

  1. Stress und Anstrengung meiden

Wenn du den ganzen Tag von A nach B hetzt, ständig unter Strom stehst und gestresst bist, bleibt keine Energie übrig, um zu regenerieren. Deshalb ist es sinnig seine Trainingseinheiten so zu planen, dass Sie zu deinem Leben passen. Nach einer Trainingseinheit noch schwere körperliche Arbeiten auszuführen, ist ebenso kontraproduktiv. Körper und Geist gehören zwingend zusammen. Nur ein ruhiger Geist hilft dem Körper bei der Regeneration. Schon 20 Min. Atemübungen, Stretching oder ein Spaziergang am Abend, helfen dir dabei die benötigte Ruhe aufzubauen.

PS. Immer schön hungrig bleiben.

 

Menü schließen