Rote Beete: Leistungssteigerung aus der Gemüsetheke

Rote Beete: Leistungssteigerung aus der Gemüsetheke

Rote Beete ist eine wirklich tolle Knolle. Mit der Kraft aus der Erde, verbessert das Gemüse deine Ausdauer während des Trainings. Es ist eine ähnliche Wirkung wie beim Doping, jedoch völlig legal und ohne Bedenken im Supermarkt zu erwerben. Sie besitzt noch weitere Vorteile, die du dir mit dem Verzehr zu Nutze machen kannst.

Woher kommt die Kraft der Roten Beete?

Der Boden auf dem wir leben und auf dem Gemüse angebaut wird, enthält Nitrate. Häufig wird zu den natürlichen Nitraten, durch Düngemittel der Boden mit weiteren Nitraten angereichert. Das Nitrat wird von Pflanzen über ihre Wurzeln aufgenommen und in Eiweiß umgewandelt. Überflüssiges Nitrat wird gespeichert. Die Rote Beete besitzt eine hohe Speicherkapazität für Nitrat.

Was bewirkt das Nitrat der Roten Beete in unseren Körper?

Durch den Verzehr der Roten Knolle wird das Nitrat von unserem Körper aufgenommen und in Nitrite umgewandelt. In den Gefäßen wird das Nitrit weiter zu Stickstoffmonoxid verarbeitet. Es fungiert als ein Botenstoff, der den Muskeln das Signal gibt sich zu entspannen. Die Gefäße erweitern sich und der Blutdruck sinkt. Außerdem wird die Durchblutung gefördert. Dadurch wird die Sauerstoffverwertung in den Mitochondrien verbessert, sie sind für die Produktion der Energie verantwortlich.

Dies alles führt dazu, dass unser Herz während intensiver Belastung weniger beansprucht wird und dennoch mehr Sauerstoff in die Muskeln gelangt. Wissenschaftler konnten somit schlussfolgern, dass der Verzehr von Roter Beete vor dem Sport die körperliche Leistung, vor allem im Ausdauerbereich, steigern kann.

Weitere Vorteile der Roten Beete
1. Rote Beete ist entzündungshemmend

Die Inhaltsstoffe Betanin, Isobetanin und Vulgaxanthin sind für die hemmende Wirkung der COX Enzyme verantwortlich. Das Enzym besitzt eine entscheidende Rolle im Entzündungsgeschehen.

2. Rote Beete senkt den Blutdruck

Wie bereits oben erläutert, senkt die Rote Beete den Blutdruck durch die Aufnahme von Nitrat und die Umwandlung zu Stickstoffmonoxid. Bluthochdruck ist die häufigste Ursache für Herzerkrankungen und Schlaganfälle. Durch regelmäßigen Verzehr senkst du das Risiko, an einer solchen Krankheit zu erkranken. Außerdem besitzt Stickstoffmonoxid die Eigenschaft der Anti-Thrombozyten-Wirkung, wodurch das Zusammenklumpen der Blutplättchen verhindert wird.

3. Entgiftung durch die rote Knolle

Die auffällige rote Farbe ist auf die Betalaine-Pigmente zurückzuführen. Diese färben nicht nur den Mund wunderbar rot, sie fördern die Entgiftung des Körpers. Durch das Betalaine wird die Gallenblase gestärkt und die Gallengänge gereinigt. Außerdem wird die Funktion der Leberzellen stimuliert. Durch die Ballaststoffe der Roten Beete wird die Produktion der Entgiftungsenzyme in der Leber angeregt. Somit kann der Körper sich von innen reinigen und Giftstoffe aus dem Körper leiten.

Nebenwirkung durch Rote Beete

In der Regel ist das Gemüse für den Menschen sehr gut verträglich. Jedoch ist darauf zu achten, dass Rote Beete Oxalate enthält. Oxalate können die Bildung von Nierensteinen anregen. Personen, die Nierensteine haben oder anfällig für diese sind, sollten vor dem Verzehr mit ihrem Arzt drüber sprechen.

Fazit:

Rote Beete ist wirklich ein tolles Gemüse. Es hilft deine körperliche Leistung zu steigern, wirkt entzündungshemmend, schützt vor Krankheiten und entgiftet deinen Körper. Außerdem schmeckt die Knolle super.

Also ab in den Supermarkt und greife zur Roten Beete oder zu ihrem Saft.

Wunder dich aber bitte nicht nach dem Verzehr, dass sich dein Urin rosa bis rot färbt. Das ist bei übermäßigem Konsum ganz normal, da dein Körper roten Farbstoff Betalaine nicht vollständig abbauen kann.

PS.: Immer schön hungrig bleiben und viel Spaß beim Essen. Es hilft wirklich! Für weiter Info zu Superfood klicke hier.

Menü schließen