Warum wir mehr Wasser trinken sollten

Warum wir mehr Wasser trinken sollten

Wasser ist für unseren Körper von besonders hoher Bedeutung. Wir bestehen sogar zu ca. 60 % aus Wasser. Wenn das Gefühl von Durst über dich kommt, ist das bereits ein Zeichen von einem Flüssigkeitsdefizit. Dem solltest du schnellstens entgegen wirken. Denn dein Körper ist mit einem Defizit nicht in der Lage 100%ig leistungsfähig zu sein.  

Wir Menschen könnten bis zu einem Monat ohne Nahrung überleben, jedoch nur vier bis sieben Tage würde es uns gelingen ohne Wasser auszukommen.  Wasser dient uns als Transportmittel für Blut und Harn. Außerdem fungiert es als Lösungsmittel für fast alle Stoffe in den Zellen. Über die Verdunstung von Schweiß auf unserer Haut, wird die Körpertemperatur reguliert. Auch dafür benötigen wir Wasser. Diese Menge an Wasser müssen wir unserem Körper mindestens zurückführen.

 

Faust Regel 2 Liter Wasser

Immer wieder können wir lesen, dass wir täglich 2 Liter Wasser zu uns nehmen sollen. Diese Menge deckt bei einem Erwachsenen lediglich die Grundversorgung und den Wasserverlust im Ruhezustand. Bei höheren Außentempertaturen und mehr Bewegung im Alltag steigt der Wasserverbrauch des Körpers an. Daher ist eine Trinkmenge von 30 bis 40 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht anzustreben. Bei einem Körpergewicht von 70 kg sind das bereits 2,1 bis 2,8 Liter Wasser.

Je nachdem wie du deinen Körper beanspruchst, steigt dein Flüssigkeitsverlust, hauptsächlich durch Transpiration, weiter an. Dabei kann die Schweißrate bei einem Sportler bei 3-4 Litern pro Stunde betragen. Durch den Wasserverlust verliert dein Körper auch wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Neben dem Flüssigkeitsverlust solltest du auch diesen Verlust nach dem Sport wieder ausgleichen.  Bestens dazu geeignet ist natürliches Mineralwasser. Da dieses unseren Körper mit Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Chlorid und vielen anderen Mineralstoffen versorgt.

 

Wann sollte ich wie viel trinken?

Es bringt dir nichts deine tägliche Trinkmenge in kurzer Zeit in dich reinzuschütten. Besser ist es, wenn du in kleinen Mengen über den Tag verteilt Flüssigkeit aufnimmst. Denn dein Darm ist nur in der Lage 500 bis 800 Milliliter in der Stunde aufzunehmen. Flüssigkeit, die du zusätzlich aufnimmst, wird wieder ausgeschieden. Bei sportlichen Aktivtäten solltest du vor dem Beginn ca. 300 Milliliter Wasser zu dir nehmen und wenn es möglich ist den Verlust vom Schwitzen mit ca. 150 Milliliter Wasser alle 20 Minuten während der Belastung ausgleichen.

 

Schade deinem Körper nicht durch Wassermangel

Bis zu einem gewissen Grad ist der menschliche Körper in der Lage den Wassermangel mit Hilfe von Konzentrationsprozessen auszugleichen. Jedoch kann bereits ein Flüssigkeitsverlust von 20-30% des Körpergewichtes zum Tod führen. Auch ein geringer Flüssigkeitsverlust kann im Organismus bereits großen Schaden anrichten. Denn Wasser ist der Hauptbestandteil unseres Blutes. Wenn wir zu wenig trinken, kann diese nicht mehr richtig fließen. Dadurch wird der Körper schlechter mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Auch die Gehirnleistung und die Konzentrationsfähigkeit nehmen ab. Außerdem steigt durch den Mangel an Flüssigkeit die Gefahr an Nierensteinen, Verstopfungen oder Harnwegsinfektionen zu erkranken. Durch trockene Schleimhäute ist es für Viren und Bakterien ein Kinderspiel in unseren Körper zu gelangen. Somit sind wir für Krankheiten und Infektionen anfälliger.

Es jetzt liegt es an dir. Trinke deinen täglichen Wasserbedarf über den Tag verteilt in kleinen Portionen. Schnell wirst du merken wie gut es dir tut und deine Leistungsfähigkeit von deinem aufgewogen Wasserhaushalt profitiert.

PS. Immer schön hungrig bleiben und das regelmäßige trinken nicht vergessen.

Menü schließen