Woher kommt der Heißhunger nach dem Sport? 10 Tipps um ihm zu besiegen!

Woher kommt der Heißhunger nach dem Sport? 10 Tipps um ihm zu besiegen!

Heißhunger kennt jeder von uns. Er kommt sehr unerwartet und wird er nicht gestillt, macht sich ein fast unerträgliches Gefühl in uns breit. Heißhunger ist eine besondere Form des Hungers und äußert sich meist in der Begierde nach Süßem, Fettigem oder Salzigem. Doch was treibt uns zum Kühlschrank und warum kommt dieser Hunger nach dem Sport auf?

Was ist Heißhunger?

Eigentlich ist es ganz einfach: Unserem Körper fehlen wichtige Nährstoffe, die er zur Energiegewinnung und zum Erhalt der Gesundheit benötigt. Bei einer intensiven körperlichen Belastung verbrennt der Körper nicht nur Kalorien sondern auch andere Nährstoffe, wie Eiweiß, Kohlenhydrate und Elektrolyte. Bevor dein Körper sich in einer Unterversorgung von Nährstoffen befindet, schreit er nach Hilfe. Da er so schnell wie möglich der Unterversorgung entgegen wirken möchte. Außerdem meldet sich der Körper auch aufgrund von Wassermangel. Wir nehmen dieses Signal fälschlicher Weise als Hunger war. Der Körper will über Fressattacken die notwendige Energie zurückgewinnen. Dabei sind die Qualität und die Menge vollkommen egal. Hautsache schnell und viel, dabei kommt es nicht selten vor, dass wir es aus der „Not“ heraus zu gut meinen.

Woher kommt der Heißhunger auf Süßigkeiten?

Wenn dein Heißhunger sich nach Süßigkeiten sehnt, ist es gut möglich, dass dein Blutzuckerspiegel im Ungleichgewicht ist. Dieses Signal solltest du nicht ignorieren und dein Blutzucker wieder stabilisieren. Jedoch ist es nicht vom Vorteil diesen Hunger mit Süßigkeiten zu stillen. Da dein Blutzuckerspiegel rasant ansteigt und nach kurzer Zeit wieder in den Keller marschiert. Ein erneutes Hungergefühl ist die Folge. Kalorienärmer und gesünder ist der Griff zu Obst. Vollkornprodukte stabilisieren den Blutzuckerspiegel und schützen dich vor Gelüsten.

Heißhunger auf Schokolade, aber warum?

Die Lust auf etwas Süßes kann sich auch auf spezielle Lebensmittel beschränken. Häufig wird der Heißhunger mit Schokolade gelindert. Dies kann ein Anzeichen für einen Mangel an Magnesium sein. Um eine Fressattacke mit Schokolade vorzubeugen, empfiehlt es sich Lebensmittel mit großer Menge an Magnesium zu sich zunehmen. Das können Nüsse sein oder auch Fisch und Blattgemüse.

Wieso ist uns nach Salzigem und Fettigem?

Nach einem anstrengenden Tag ist uns vor dem PC oder dem Fernseher nach etwas Salzigem. Da werden die Salzstangen und fettigen Chips ausgepackt und vernascht. Aber wieso ist uns danach? Häufig ist Stress die Ursache. Denn unter Stress schüttet der Körper vermehrt das Hormon Kortisol aus. Die Produktion vom Stresshormon in den Nebennieren benötigt Salze und Fette.

Unser Tipp ist es, den Stress zu reduzieren und vor dem Genuss an salzigen Dingen tief durchzuatmen. Das kurze Innehalten kann die Ausschüttung von Kortisol um 25 % senken. Weniger Stress bedeutet weniger Heißhunger.

Warum will ich unbedingt Fleisch essen?

Der Heißhunger nach Fleisch, also auf ein leckeres Steak, der Braten von Oma oder die Frikadelle aus der Frische-Theke kommt möglicherweise durch einen Mangel an Eisen. Das Spurenelement wird in unserem Körper für den Transport und die Speicherung von Sauerstoff benötigt. Häufig leiden Frauen während ihrer Menstruation an Eisenmangel. Versuche diese Lust nach Fleisch mit hochwertigen Fleischwaren und nicht mit Fast Food oder Fertigprodukten zu besänftigen.

10 Tipps und Tricks von Fitnesshunger gegen den Heißhunger nach dem Sport und im Alltag
  1. Dehydriert? Trinke ein Glas Wasser oder eine Tasse Tee. Dein Körper wird erhalten, was er benötigt und der Heißhunger verschwindet.
  2. Nehme dir mehr Zeit für dein Essen und genieße es. Das Sättigungsgefühl muss im Kopf ankommen.
  3. Schlafe ausreichend und vermeide Schlafmangel.
  4. Vermeide Stress.
  5. Essen hilft auch nicht gegen Langeweile. Bleib auch nach dem Sport noch aktiv.
  6. Putze dir die Zähne oder benutze Kaugummi mit Minze, um die Gelüste zu vertreiben.
  7. Greife bei Zwischenmahlzeiten auf gesunde Snacks zurück. Sie sättigen dich wirklich.
  8. Gewöhne deinen Körper nicht daran, dass er durch Naschkram nach dem Sport oder auch im Alltag belohnt wird. Greife zu Obst oder einem Shake nach dem Training.
  9. Esse vor dem Sport.
  10. Esse regelmäßig und in kleinen Portionen.

PS.: Für dich war sicherlich der eine oder andere Tipp dabei. Dann teile den Beitrag doch mit deinen Freunden, vielleicht fühlen sie sich noch vom Heißhunger belästigt.

Immer schön hungrig bleiben.

[metaslider id=310]

Menü schließen